Naturtalent

Wenn ich durch den Wind bin,
rede ich wie ein Wasserfall.
Mir stehen die Haare zu Berge,
weil ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe.

Du nimmst dir kein Blatt vor den Mund
und fragst mich, was so hohe Wellen schlägt.
Ob ich auf dem Mond lebe,
so vernebelt ich bin.

Meine Zuversicht ist Schnee von gestern.
Heute erscheint alles in einem anderen Licht.
Ich habe Angst, dass sich alles im Sand verläuft
und wir den Bach runtergehen.

Aber du lässt mich nicht im Regen stehen,
schlägst alle Bedenken in den Wind.
In einer Nacht und Nebel Aktion
holst du mir die Sterne vom Himmel.

Du bist mein Fels in der Brandung.
Springst mit mir über meinen Schatten
hinein ins kalte Wasser
und schwimmst mit mir auf einer Wellenlänge.

Für dich ist Sonnenklar,
dass du mit mir im Walde schweigst
während du mit mir über Wald und Wiesen
den nächsten Berg im Sturm eroberst.

Auf der Spitze des Eisbergs
wendet sich das Blatt.
Nach dem Winter folgt der Frühling,
mir fällt ein Stein vom Herzen.

Ich fühle mich rein wie der Morgentau.
Bin wieder verwurzelt
in der Blüte meines Lebens.
Danke für die Blumen!

DRAUSSEN ERLEBEN 

 

Claudia